Mitteilung

Erstbeschreibung eines Insulin-abhängigen, nicht autoimmunen Diabetes nach COVID-19 in Nature Metabolism

In den vergangenen Wochen wurde durch mehrere Arbeitsgruppen nachgewiesen, dass das Corona-Virus SARS-CoV-2, das die COVID-19 Erkrankung auslöst, in viele verschiedene Körperzellen eindringen kann. Dadurch wird die Funktion nicht nur der Atemwege und der Lunge, sondern auch mehrerer anderer Organe empfindlich gestört. Als Eindringpforte dient dabei der so genannte ACE2 Rezeptor, an den das Virus spezifisch bindet. Der ACE2 Rezeptor wird auch auf der Oberfläche der insulinproduzierenden Betazellen in der Bauchspeicheldrüse gefunden.

Der von Professor Matthias Laudes geleitete Lehrstuhl für Endokrinologie, Diabetologie und klinische Ernährungsmedizin an der Klinik für Innere Medizin 1 am UKSH in Kiel (Direktor: Professor  Stefan Schreiber) hat zusammen mit Wissenschaftlern aus München und Dresden nun erstmalig nachgewiesen, dass als Folge einer Infektion mit SARS-CoV-2 Corona-Viren die Funktion der insulinbildenden Betazellen gestört werden kann, was zu einem schweren Diabetes geführt hat. Diabetes wird hier nicht wie beim Typ 1 sonst üblich durch eine Autoimmunreaktion ausgelöst, sondern am ehesten dadurch, dass die Viren direkt die Betazellen zerstören. Die Erstbeschreibung wurde im angesehenen Fachjournal „Nature Metabolism“ zur Publikation angenommen. Erstautor ist der Arzt und Clinician Scientist Dr. Tim Hollstein, der erst Anfang dieses Jahres nach einem Forschungsaufenthalt am National Institute of Health (NIH) aus den USA an den Lehrstuhl von Professor Laudes gewechselt ist. Laudes dazu „Ich bin froh, dass Dr. Hollstein als junger Nachwuchswissenschaftler eine so bedeutende Beobachtung machen konnte. Diese neu entdeckte Stoffwechselerkrankung zeigt, wie wichtig eine detaillierte klinische und laborchemische Charakterisierung von COVID-19 Patienten an einem universitären endokrinologischen Zentrum sein kann“.

Die Klinik für Innere Medizin 1 führt auch eine Langzeit-Nachsorgestudie für COVID-19 Patienten durch, COVIDOM, zu der alle in Schleswig-Holstein als infiziert gemeldeten Patienten eingeladen werden. Professor Stefan Schreiber dazu „Dieser Erfolg von Professor Laudes und seinem Team unterstreicht die Wichtigkeit einer genauen Nachbeobachtung nach COVID-19.  Wir sind sicher, dass da noch weitere gesundheitlich relevante Stoffwechselprobleme entstehen“.